blog

Deine Hüften und du......Teil 3:

Schon mit 14 Jahren musste ich erfahren wie schmerzhaft sogenannte "eingeklemmte" Nerven besonders in der Lenden- oder Brustwirbelsäule waren. Meine Schwachstelle in meinem Körper war immer der Rücken. Trotz Yoga gibt es immer wieder emotionalen Stress, der bei mir zu Verspannungen jetzt nur noch im unteren Rücken führen kann. Durch sanfte Yogaübungen, kann ich den Schmerz lindern und die Verspannung kann sich leichter lösen. Warum reagiert aber unser Körper bei Stress und Anspannungen insbesondere im unteren Rücken? Die Hüftmuskulatur, z.B. der Lendenmuskel Psoas wird auch als Muskel der Seele bezeichnet. Dort reißen wir uns in Stressituationen zusammen und verspannen damit auch die Muskeln im Lendenwirbelsäulen-/ Beckenbereich. Offene Hüftgelenke reduzieren Blockaden im Beckenbereich.

Wie das geht........in meinem nächsten Yoga-Workshop: "Rücken und Hüftgelenke", 11. Februar 10-13.00 Uhr in der Wohnanlage Jung und Alt in Immenstaad, Energieausgleich: 35.-€

Namaste & liebe Grüße, Irina

0 Kommentare

Deine Hüften und du...Teil 2

Weisst du eigentlich wo deine Hüften sind, deine Hüftgelenke? Im Foto siehst du ein weibliches Skelett in der Baumposition, Vrkasana. Meist zeigen wir auf den Beckenkamm, den oberen Rand unseres Beckens, wenn wir unsere Hüften meinen. Unsere Hüftgelenke sitzen tiefer: Dort wo die Oberschenkelknochen im unteren Teil des Beckens aufgehängt sind. Das Hüftgelenk ist ein Kugelgelenk und kann das Bein in jede Richtung drehen. Die Hüftgelenkspfanne ist so aufgebaut, dass sie starken Gewichtsbelastungen standhält. Im Yoga lernen wir die Hüftgelenksmuskulatur/Faszien zu dehnen, zu lösen und den Bewegungsspielraum des Hüftgelenks wieder zu vergrößern.

Mehr dazu in meinem Workshop am 11.Februar, 10-13 Uhr in der Wohnanlage Jung und Alt in Immenstaad, Energieausgleich: 35.-€.

0 Kommentare

Deine Hüften und du...Teil 1

Hüften, vieles assoziieren wir damit: Tanzen: "die Hüften schwingen", Gewicht: der gefürchtete "Hüftspeck", Sinnlichkeit: "hips don't lie", etwas beginnen, vorwärtskommen : "aus der Hüfte kommen". An was denkst du bei deinen Hüften?

 

Was bedeuten Hüften, bzw. die Hüftgelenke im Yoga? Ursprünglich waren die Asanas die Vorbereitung auf den Meditationssitz, den Lotos. Ein aufrechter, fester Sitz, in dem man stundenlang meditieren konnte. Dafür waren entspannte Hüftgelenke die Voraussetzung. Die wenigsten Menschen haben heutzutage entspannte Hüftgelenke. Durch unsere hauptsächlich sitzende Lebensweise ist unsere Hüftgelenksmuskulatur zu schwach, um das Becken auszubalancieren. Das wiederum führt z.B. zu Rückenschmerzen im Bereich der Lendenwirbelsäule.

 

Wie ist das bei dir? Teil 2 nächste Woche ;-)

 

Yoga-Workshop "Rücken und Hüftgelenke" am Samstag, den 11. Februar, 10.00 - 13.00 Uhr, Wohnanlage Jung und Alt in Immenstaad, 35.-€

0 Kommentare