buchempfehlungen

Das Buch der Freude: Ein einzigartiges Buch!

 

Der Dalai Lama hat einen besten Freund, mit dem er lacht, Scherze macht und philosophiert. Es ist der Erzbischof von Südafrika Desmond Tutu. Sie sehen sich selten, weil beide vielbeschäftigt sind und manchmal ihr Treffen von Politikern nicht erwünscht ist.

 

Beide über 80, gesundheitlich nicht mehr ganz fit, mit oft persönlich schwierigen Lebenswegen empfinden beide oft in ihrem Leben Freude.

 

Wie machen Sie das?

 

Das hat Douglas Abrams in Gesprächen der beiden herausgefiltert und mit aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen zum Thema untermauert. Spannend ist der Praxisteil, in dem beide ihre Meditations- und Gebetspraxis mit uns teilen.

 

Ein Buch, das mir viel Freude macht, wenn ich darin lese. Seelennahrung, insbesondere wenn das Leben mal wieder Kurven macht. 5 Sterne!

 

Die Autobiografie eines Yogi, ein Buch, das ich Anfang 20 begann in der Badewanne zu lesen...;-). Ein wichtiger Meilenstein für mich auf dem Weg des Yoga. Spannende und sehr persönlich geschriebene Biografie eines indischen Weisen und Kriya-Yogis. Eine bunte Welt der spirituellen Abenteuer. Absolute Leseempfehlung für Yoginis und Yogis. 🌟🌟🌟🌟🌟

Das Buch, in dem ich gerne herumgeschmökert habe: „Dein Licht steht dir gut“. Leicht, liebevoll und inspirierend erzählt die Australierin und ehemals Kreativ-Marketing-Frau Rebecca Campbell von ihrem Entwicklungsweg und gibt unzählige Anregungen und Anstöße für das Wachsein in unserem Leben.